Berlin, Pfingsten 2017

Berlin ist immer eine Reise wert: die deutsche Hauptstadt boomt unübersehbar, in den vergangen 20 Jahren hat sie sich dramatisch verändert und kein Ende ist abzusehen. Besonders auffällig (jedenfalls für den Touristen) wird das in Mitte, wo die Museumsinsel renoviert und das Humboldt-Forum gebaut wird. Letzteres befindet sich in der letzten Bauphase, das Kreuz auf der Kuppel wird noch diskutiert, aber bis 2019 soll es eröffnet werden. Schöner als Erich’s Lampenladen allemal – aber fällt uns nichts besseres ein, als die Residenz des Soldatenkönigs wieder zu errichten? Dennoch wird das Ensemble aus Museumsinsel, Dom und Schloss schön werden. Und wenn das alles in 2015/26 fertig sein wird, spätestens dann muss man einfach nochmal hin. Zurecht ein Weltkulturerbe!

Sehr spannend war auch die East Side Gallery, das längste noch erhaltene Mauerstück, bemalt von Graffiti-Künstlern. Auch das ein Weltkulturerbe – und auch das vollkommen zurecht. Hier zeigt sich das neue Berlin: modern, aufgeschlossen, innovativ, mit Kiez und Geld in unmittelbarer Nachbarschaft.